News - Archiv

Hier können Sie Ihre News vertieft weiterlesen.

05.05.2011

Best of Gold 2011

Preisverleihung der 10 besten Weine Frankens, Siegerehrung in der Residenz München, 175 Jahre Fränkischer Weinbauverband e. V., traditionsbewusst, innovativ und erfolgreich.

Der Fränkische Weinbauverband führt den Leistungswettbewerb „Best of Gold“ bereits zum achten Mal durch. Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, die Deutsche Weinkönigin Mandy Großgarten und die Fränkische Weinkönigin Sabine Ziegler überreichten die Preise in der Residenz im Kaisersaal. Die Frostschäden, die in der Nacht zuvor in den Tallagen entstanden war auch Thema der Festrede von Präsident Steinmann zum 175 jährigen Bestehens des Fränkischen Weinbauverbandes. Im Anschluss gabe es eine Verkostung der Siegerweine im Theatinergang mit Flying Buffet.

BEST OF GOLD 2011 Preisverleihung in der Residenz München 

Mit dem Ceratit Nodosus wurden 2011 ausgezeichnet:

ROTWEIN – BURGUNDER
2008 Frühburgunder Qualitätswein - trocken
DIVINO NORDHEIM

ROTWEIN CUVÉE
2008 Rotweincuvée „G“ trocken,
WEINGUT ROTH, Wiesenbronn

KABINETT NEUTRAL
2010 Ramsthaler St. Klausen, Grüner Silvaner Kabinett trocken
WEINGUT BALDAUF, Ramsthal

KABINETT Frucht
2009 Eibelstadter Kapellenberg, Müller-Thurgau Kabinett trocken
WEINGUT MAX MARKERT, Eibelstadt

Premium Neutral
2009 Sommeracher Katzenkopf Barrique Weißburgunder Spätlese trocken – SUPREMUS -
WINZER SOMMERACH – DER WINZERKELLER

PREMIUM Frucht
2009 Iphöfer Kronsberg, Riesling Spätlese trocken
WEINGUT UND WINZERHOF EMMERICH, Iphofen

PREMIUM Aroma
2009 Volkacher Ratsherr, Scheurebe Spätlese trocken
WEINGUT RÖMMERT, Volkach

PREMIUM Cuvée
2008 TriTerra Weißwein Cuvée
WEINGUT HANS WIRSCHING KG, Iphofen

EDELSÜSS NEUTRAL
2009 Sommeracher Katzenkopf, Silvaner Beerenauslese
WEINGUT ARTHUR UND DANIEL THEN GBR, Sommerach

EDELSÜSS NEUTRAL
2009 Escherndorfer Fürstenberg, Silvaner Eiswein
WEINGUT RAINER SAUER, Escherndorf

EDELSÜSS FRUCHT
2007 Randersackerer Pfülben, Riesling Beerenauslese
WEINGUT SCHMITT'S KINDER, Randersacker

 

Die Sieger Best of Gold 2011, Ministerpräsiden Seehofer (r),
Minister Brunner (3vl), Deutsche und Fränkische Weinkönigin Großgarten , Ziegler,
Präsident des Fränkischen Weinbauverbandes Steinmann vor dem Kaisersaal in der Residenz.

Die Philosophie des Premium-Wettbewerbs

In unserer globalen, schnelllebigen Zeit sucht der Verbraucher nach markanten, klaren Kriterien für die Kaufentscheidung. Der Mensch ist kein Computer, der alles brav schluckt, was ihm eingegeben wird. Er behält es auch nicht! Der menschliche Geist ist verwöhnt: Er behält längst nicht alles, was ihm eingetrichtert wird. Im Gegenteil: Er spuckt vieles sofort wieder aus, aufgrund der Reizüberflutung. Wie aber bekommt man ihn so weit, dass er einen Namen, ein Symbol, eine Auszeichnung, eine Medaille nicht vergisst? Allgemeine Medaillen sind wichtige Kaufentscheidungshilfen. Best of Gold ist mehr!

MAN MUSS ERSTER, MAN MUSS SIEGER SEIN!
Wer spazierte als Erster auf dem Mond? Neil Armstrong, richtig! Aber wer kam nach ihm? Es gibt keinen Zweifel daran, wie wichtig es ist, Erster zu werden und zu bleiben. Best of Gold ist fürwahr eine Herausforderung für die fränkischen Weinerzeuger. Aber was wäre das Leben ohne Herausforderungen?

WER?
Die Fränkische Weinprämierung ist ein offizieller, regionaler Weinwettbewerb. Die Durchführung obliegt dem Fränkischen Weinbauverband. Langjährige Erfahrung in Sachen Weinprüfung fließen strategisch in alle Überlegungen mit ein. Nach dem Motto: Überlegen – macht Überlegen. Das Grundprinzip der Sensorik, die Objektivität, ist oberste Maxime. Ca. 80% der angestellten Weine werden mit Bronze-, Silber- oder mit Goldmedaille ausgezeichnet. Diese Medaillen sind für den Verbraucher allgemein wichtige Entscheidungshilfen beim Weineinkauf. Konstant werden Jahr für Jahr knapp 2000 Weine verkostet. Ca. 18 % erreichen dabei den Rang der Goldmedaille, also ca. 360 Weine. Diese Tatsache sollte aber nicht Sofa, sondern Sprungbrett sein, denn wie sagte schon Howard W. Newton (USA): „Die Menschen vergessen, wie schnell du einen Job gemacht hast – aber sie erinnern sich, wie gut du ihn gemacht hast!" Die Fränkische Weinprämierung ist daher aktuell, innovativ und dynamisch, ohne jedoch dabei stromlinienförmig zu werden.

WIE?
Die Goldmedaillenweine sind, sofern der Erzeuger es wünscht, automatisch für die Best of Gold – Probe qualifiziert. Darüber hinaus wollen wir aber auch jene Weine Frankens an diesem Wettbewerb teilhaben lassen, welche aus den unterschiedlichsten Gründen heraus nicht von einer Goldmedaille geschmückt sind. Diese Weine müssen sich zunächst in einer separaten Verkostung auf ihren Goldmedaillentauglichkeit bewähren. Somit gehen alle Weine aus ein und derselben Startposition in die Best of Gold – Probe. Die Jury der Best of Gold – Verkoster setzt sich nicht nur aus Weinsachverständigen zusammen, sondern aus Vertretern des Weinhandels, der Gastronomie, der Presse und der Oenologen. Die Weine werden in 4 Kategorien unterteilt.

***Rotweine – ***Kabinettweine – ***trockene Spitzenweine – ***edelsüße Weine

Innerhalb dieser Kategorien werden weitere Untergruppierungen vorgenommen:
***"Neutrale" Rebsorten (Silvaner, Burgunder, etc.)
***Fruchtbetonte Rebsorten (Riesling, Müller-Thurgau, Kerner, etc.)
***Aromabetonte Rebsorten (Bacchus, Traminer, Scheurebe, etc.)
Hieraus ergeben sich die TOP TEN:
Die gesamte Anzahl der angestellten Weine wird in kleinen Verkostergruppen bewertet, und die Weine mit der jeweils höchsten Punktzahl aus den Gruppen erreichen die Finalrunde. Aus diesen 35 Weinen der Finalrunde werden dann von den Verkostern die 10 Siegerweine ermittelt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und man kann mit Recht behaupten, diese Siegerweine sind aktuell die besten 10 Frankenweine. Auch in diesem Jahr haben wieder zwei Weine Punktgleichheit erzielt und so kommen11 Weine aufs Siegerpodest.

Mit den TOP-TEN setzt der Fränkische Weinbauverband Zeichen für eine gemeinsame Qualitätspolitik. Mit Energie, mit Kreativität und mit Mut stellen wir uns den immensen Aufgaben unserer Zeit. Davy Crocket, USA, sagte: „Versichere dich, dass du auf dem richtigen Weg bist, dann marschiere vorwärts." Mit diesem Premium-Wettbewerb sind wir auf dem richtigen Weg.

Der Ceratit Nodosus

Ein Preis mit Geschichte für die Sieger. Die Trophäe für die Premiumprämierung „Best of Gold" ist der Ceratit Nodosus.

Jetzt fragen Sie sich sicherlich, wieso gerade dieser Ammonit als Preis ausgewählt wurde? Was hat der denn mit Wein zu tun? - Sehr viel mehr als Sie vielleicht denken!

Um diese Frage zu beantworten, laden wir Sie zu einer Reise in die Vergangenheit ein: Es war einmal vor 225 Mio. Jahren (der Mensch kam erst 224 Mio. Jahre später), als die heutigen Kontinente noch zusammenklebten und noch nicht auseinandergedriftet waren. Damals lag das heutige Weinbaugebiet Franken inmitten eines riesigen flachen Beckens, des Germanischen Beckens. Am Rande dieses Beckens befand sich eine große Meeresfläche, das Thetysmeer. Häufig kam es zu Überflutungen des Germanischen Beckens durch das Meer. In dieser erdgeschichtlichen Periode des Trias werden für Franken jene Gesteinsserien abgelagert, die heute die Geologie, die Landschaft, die Böden und letztlich unsere Weine prägen.

Während der Buntsandstein und der Keuper eher bei wüstenähnlichen Bedingungen entstanden, formte sich der Muschelkalk bei vergleichbaren Temperaturen des heutigen südlichen Mittelmeeres. Eine reichhaltige Flora und Fauna entwickelte sich. Saurier lebten auf dem Land und die Meere waren voller Muscheln, Austern, Haien, Terebrateln (Armfüßlern) und Ceratiten (Kopffüßlern). Zu dieser Zeit lebte auch der Ceratit Nodosus, eine Art Schnecke mit Tentakeln und Fühlern, wie der noch heute existierende Nautilus. Der Ceratit Nodosus kam nur im Germanischen Becken vor und ist damit einzigartig auf der ganzen Welt nur hier im fränkischen Trias zu Hause.

Diese Einmaligkeit wussten auch schon die Mitglieder der Paulus-Kirche 1848 zu schätzen. Fast wäre der Ceratit Wappentier Deutschlands geworden, war aber bei der Abstimmung dem Adler unterlegen. Leider! Doch auch der ehemalige Bundespräsident Roman Herzog bedauerte in einer seiner Reden, dass nicht der Ceratit, sondern der Adler Wappentier wurde.

Dass solche Überlegungen betätigt wurden zeigt, dass der Ceratit ein Alleinstellungsmerkmal weltweit ist, er ist einzigartig. Einzigartig sind auch ihre Weine die sie auf dem fränkischen Trias geschaffen haben. Denn jeder große Wein wird immer durch seine Landschaft geprägt. Der Ceratit soll die Verbindung darstellen, zwischen der Entstehung der Gesteinsschichten vor 225 Millionen Jahren, dem Terroir und ihren Weinen, die heute auf diesen Böden wachsen.

Ausdrucksvolle Weine brauchen einen ausdrucksvollen Preis. Einen Preis, der mit den Weinen in enger Verbindung steht, der selbst an ihrer Geschichte mitgeschrieben hat, deshalb wurde der Ceratit Nodosus als Preis für die Premiumprämierung „Best of Gold" ausgewählt. Er soll Symbol sein für das einmalige, unverwechselbare und ausdrucksvolle Profil ihrer Weine, denn genau das, Einmaligkeit, Unverwechselbarkeit und Markantheit verkörpert er selbst.

Frankenwein sind von Natur aus unverwechselbar, doch erst die fränkischen Winzerinnen und Winzer machen ihn zu Siegerweinen.

ANMELDEN

Sie möchten sich registrieren?

Ihre Registrierung können Sie direkt hier vornehmen, es fallen für Sie keine Kosten an. Ihre Registrierung wird schnellst möglich bearbeitet ... [mehr]

KONTAKT

Weinmarktplatz
Renatastraße 5
D-80634 München

Fon: +49(0) - 89 462 237 07
Fax: +49(0) - 89 462 237 08

WORLD WINE AWARDS

Die Wine Awards werden weltweit Weinkonsumenten, Wein-Fachleute und Weinproduzenten zusammenbringen; unabhängig von den nationalen Prüfungsgremien.
Ziel ist es den hohen Qualitätsstand von Weinen zu dokumentieren und damit dem Wein als Kulturprodukt seinen Stellenwert zu sichern … [mehr]